Archiv der Kategorie: Bewusster Traum

Eine Lehrstunde in Traum-Wartungsarbeiten

Soll und Haben

In einem nicht enden wollenden, chaotischen Werkstattraum verfolgt Paul Gecko und seine Frau ein blauer Tiguan. Verzweifelt versuchen sie das Serviceheft zu verstecken. Die Serviceberater, die in dem blauen Wagen sitzen, halten jedoch Kurs auf sie. Die hartnäckigen Serviceberater sind kurz davor Paul und seine Frau ein zu holen, um ihnen eine kostspielige Wartung auf zu schwätzen. Doch plötzlich halten die Serviceberater an und steigen aus als wäre nichts gewesen. Sie haben etwas anderes zu erledigen.

Intergalaktische Narretei, die zum Erwachen im Traum führt

  604 Planetentanz

In einem virtuellen intergalaktischen Spiel wird Paul Gecko mit jugendlichen Schülern für einen letzten entscheidenden Kampf gegen außerirdische Lebewesen ausgebildet. Diese Lebewesen wollen die Erde einnehmen und die Menschheit auslöschen. Paul und seine Kampfgenossen werden mit hartem Drill erzogen. Nachts müssen sie auf unbequemen blauen Matten schlafen.  Außer dem sind die Matten mit Glassplittern verunreinigt ist. Weshalb sich Paul beim Ausbilder beschwert. Doch der kantige, unbarmherzige Schleifer nimmt ihn nicht ernst und bürdet ihm stattdessen neue Aufgaben auf. Er soll nachts, wenn er aufwacht ein paar Übungen mit den Armen und Beinen machen, damit er jederzeit sich vor feindlichen Attacken schützen kann. Dennoch verspricht er ihm seinen Herzenswunsch zu erfüllen. Denn  nebenbei würde er, wenn er seinen inneren Schweinehund überwindet, nebenbei  so ein richtiger Fußballstürmer von einem anderen Stern werden.

Der blasse, unspektakuläre Colorado und ein fliegender Schwimmer

Paul Gecko ist ein unbekannter Maler. Die zeitgenössische Kunstszene beachtet seine neuen Bilder überhaupt nicht. Sie sind der Kunstkritik zu blass und unbedeutend. Dabei ist Paul stolz darauf, dass er auf seinem Fotokopierer richtige Gemälde ausdrucken kann, die ihn auch unmittelbar ansprechen. Noch nie zuvor konnte er so seine Ideen am besten umsetzen und vervielfältigen.

Die Schwanzfedern des Eisenvogels

Intro

Obwohl der Zugvogel Kranich auf der Erde zuweilen ungelenk wirkt, ist sein Flug kraft- und würdevoll. Indem sein Flügelschlag fließend zwischen Anspannung und Loslassen wechselt. Während seine Schwanzfedern im Winde auf und ab, ein und aus tanzen.

Einerseits fliegt er klar vorm Auge seinem Ziel entgegen. Andererseits schwebt er mit dem Wind im grenzenlosen Raum. Genauso wie ein Künstler bewegt er sich fast lautlos zwischen Himmel und Erde über das weite Land.

Der Gecko oder der Weg nach San Francisco

Alte Echse

Paul Gecko liegt noch halb müde im Bett und rekelt sich hin und her. So aus halb offenem Auge sieht er die Enkelin. Sie turnt im Bett und will mit ihm spielen. Seine Frau kommt auch ins Zimmer. Da sie auf dem Weg zur Arbeit ist, wirkt sie hektisch und nervös. Sie sieht, dass er schon fast wach ist und fordert ihn auf, Aufzustehen! Es ist noch viel zu tun, bevor er mit der Enkelin in den Urlaub fahren kann. Welcher Urlaub und mit wem, fragt sich Paul Gecko. Natürlich die Enkelin und er alleine. Scheiße, er hat noch nichts gepackt. Wie soll er bitte schön mit ihr alleine in den Urlaub fahren. Die Frau meint: Das Chaos hier im Zimmer habe er gefälligst vorher auf zu räumen. Sie meint den umgekippten Mülleimer und den abbröckelnden Putz.