Archiv der Kategorie: Traum und Kunst

Der Kleinkunstberuf Kunstfurzer und die Kunstkritik

Sehender Duftsinn
„Sehender Duftsinn“ Collage auf Hartfaserplatte

Anfang des 20. Jahrhunderts war das Furzen eine Kunstform. Andre Heller hat es in seiner Show „Palast der Winde“ 1987 wieder aufleben lassen. Ebenso Mozart empfand Spaß beim „wackeren Furz“. Mir kommt das, was in der aktuellen Kunstszene praktiziert wird, dieser Kunstform sehr nahe. Ich als kleiner, unbedeutender Künstler bin eher ein leiser Kunstfurzer, dem einiges als Kunstschaffender im Kunstbetrieb mächtig stinkt.

Schnupperblick ins kosmische Werk

Patelllinien

Im Atelier von Paul Gecko hat sich ein Kurs von der Kunstakademie versammelt, die einen aufschlussreichen Schnupperblick in sein Werk unternehmen will. Der Kurs begutachtet seine Arbeiten unter dem strengen Blick eines Kunstsachverständigen. Der stellt fest, dass Paul viele Kunstrichtungen ausprobiert hat. Doch in keiner hat er es zur Meisterschaft gebracht. Die Kursteilnehmer fragen sich, woran das liegt?

Flammen aus Pastell über einem blassen Fotoausdruck

730 Lac Du Salagou 2

Am Ufer eines Sees hat Paul Gecko mit seiner Frau ein Ferienhaus gemietet. Sie genießen auf der Terrasse die lauen Abendstunden nach einem heißen Tag. Tagsüber hat er viele Fotos von der idyllischen Landschaft um sie herum geknipst.  Plötzlich bemerkt er, diese Idylle kann nur ein Traum sein. Bei klarem Bewusstsein möchte er auf einem großen Blatt Papier einen Fotoausdruck bemalen.

Etwas Nachdenkliches und ein Rückblick anlässlich meines 60.Geburtstags

Vor kurzem bin ich 60 Jahre alt geworden. Das ist schon etwas besonderes für mich gewesen und ich schaue gerne deshalb einmal zurück, wieso ich als Grafiker und Maler heute so bin wie ich nun einmal geworden bin. Außerdem frage ich mich was noch sein könnte in der relativ kurzen Zeit, die noch vor mir liegt.